[Video] Cannabis gegen Krebs: eine Spurensuche

„Cannabis gegen Krebs“: Das Randthema findet immer öfter seinen Weg ins Fernsehen. Am 28.1.2016 sendete 3Sat einen ausführlichen Beitrag mit diesem Titel in der Reihe „Wissenschaftsdokumentation“. Die Sprecherin berichtet zu Beginn, wie sie auf das Thema stieß: durch immer häufiger zu lesende Fallgeschichten von Menschen, die Krebs mit Cannabis behandeln. Besonders stach ihr „ein Mann ins Auge, der aussieht wie Indiana Jones“. Dieser „behauptet, dass Cannabis seinen Krebs geheilt und er seitdem selbst tausende erfolgreich damit behandelt hat“. Es handelt sich natürlich um Rick Simpson, der als Pionier der Therapie mit Cannabisöl gilt (daher der Name Rick Simpson Oil; RSO). Die Journalistin schafft es, Simpson persönlich in Kroatien zu treffen und spannende Geschichten und Hintergründe aus erster Hand zu erfahren. Da sie als Wissenschaftlerin in den Geschichten noch keine handfesten Beweise sieht, forscht sie weiter und lässt Patienten, Ärzte und Wissenschaftler zu Wort kommen. Neben den Möglichkeiten kommen dabei auch Grenzen und Unzulänglichkeiten zur Sprache. Für den Zuschauer ergibt sich ein umfassender Einlick in das Thema.

Zwischen den Interviews mit den Patienten und der Fertigstellung der Sendung lagen mehrere Monate, sodass am Schluss nochmal ein vielsagender Blick auf die Entwicklung des Gesundheitszustands der Betreffenden geworfen werden kann.

Hie geht’s zur Sendung in der 3Sat-Mediathek: http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56820

Advertisements

Nachricht von Rick Simpson (volle Länge)

Am 03. November 2014 hatten wir bereits die Kurzform von Rick Simpsons aktueller Ansprache übersetzt. Die ausführlichere Version – eine Übersetzung seiner kompletten Videobotschaft vom 30.10.2014 – können wir Ihnen aus Zeit- und Personalmangel leider erst heute präsentieren. Die Botschaft hat an Aktualität allerdings nicht verloren …
Weiterlesen

Nachricht von Rick Simpson

Cannabis-Öl-„Pionier“ Rick Simpson veröffentlichte am 03.11.2014 folgende Nachricht auf seiner Facebook-Seite:

„Liebe Leute,

vielen Dank für eure Unterstützung. Ich bin sehr froh darüber, dass mehr als 170.000 Menschen auf meiner Facebook-Seite dabei geholfen haben, jene nützlichen Informationen zu verteilen, die meine Arbeit betreffen.

Weil mehr und mehr Menschen auf meine Facebook-Seite aufmerksam werden, die Informationen über diese lebensrettende Medizin suchen, möchte ich sie informieren, dass dies meine einzige offizielle Facebook-Seite ist, deren Ziel es ist, unsere Leser weiterzubilden. In diesem Sinne möchte ich euch einladen, weiterhin dabei zu helfen, eine bessere und gesündere Welt zu erschaffen, in der wir alle leben können.

Vielen Dank

Rick Simpson und Team“

[Hervorhebung durch die Redaktion]

Hintergrund: Immer wieder tauchen in Foren, Kommentaren und auf Facebook-Seiten Nachrichten auf, in denen sich Menschen als Rick Simpson oder Vertraute von Rick Simpson ausgeben und das nach ihm benannte Cannabis-Öl (Rick-Simpson-Öl; RSO) verkaufen wollen. Rick Simpson selbst weist immer wieder darauf hin, dass er und sein Team kein Öl verkaufen. Menschen, die im Namen von Rick hausieren gehen, sind in der Regel Betrüger. Sollten Sie Kommentare solcher Menschen oder Gruppen irgendwo im Netz entdecken, weisen Sie den verantwortlichen Administrator darauf hin, dass es sich um einen mutmaßlichen Betrug handelt. „Scammern“ geht es selten um das Wohl ihrer Kunden, sondern ausschließlich um ihre Brieftasche.

Eine inoffizielle, englischsprachige Liste mit bekannten Cannabis-Öl-Betrügern finden Sie unter https://www.facebook.com/stopthecon.

UPDATE

Die volle Videobotschaft Rick Simpsons zum Thema haben wir hier für Sie übersetzt.

Cannabis bei Diabetes

Auf seiner Facebook-Seite behauptet Cannabis-Öl-Ikone Rick Simpson:

„Diabetiker, denen die Krankheit gerade erst diagnostiziert wurde, sind normalerweise einfach zu heilen, oft sind sie in kurzer Zeit krankheitsfrei. Aber bei Patienten, die schon lange Zeit betroffen sind und seit Jahren an den Auswirkungen der Krankheit leiden, braucht es meist länger. Selbst schwer geschädigte Patienten können innerhalb von sechs Wochen kein Insulin mehr brauchen, wenn sie hochwertiges Öl sachgemäß einnehmen. Leider kann es viel länger dauern, bis die Schäden geheilt werden, die im Körper entstehen – aber wenn man sich genug Zeit nimmt, können die meisten davon kuriert werden.“

Quelle: Zitat auf Rick Simpsons offizieller Facebook-Seite, 15.08.2013; http://on.fb.me/1DSuqXR

Ist diese Aussage haltbar? Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Artikel und Studien zum Thema Cannabis und Diabetes vor – bitte machen Sie sich Ihr eigenes Bild: Weiterlesen