Erfahrungsbericht: Cannabis beim Goodpasture-Syndrom*

Der folgende übersetzte Erfahrungsbericht eines Autoimmun-Patienten namens Matty Kush Harton ist der Facebook-Seite von Rick Simpson entnommen und wurde dort am 19.06.2013 veröffentlicht.

„Heute ist der Tag, auf den ich gewartet habe. Ich halte nun Indizien in meiner Hand, die BELEGEN, dass Cannabis hilfreich zur Behandlung meines Zustands gewesen ist. Es handelt sich um einen Briefwechsel zwischen meinen [behandelnden] Ärzten.

Für jene, die es nicht wissen: Lasst mich euch auf den Stand bringen. Ich habe eine Autoimmunkrankheit, welche die Lunge und die Nieren angreift. Lange Zeit litt ich unter allen möglichen Problemen und brauchte eine Chemotherapie, nur um zu gewährleisten, dass die Anfälle meinem Körper keinen Schaden zufügten.

Nachdem ich bereits eine Weile Cannabis-Konsument gewesen war und dann eine Zeitlang Cannabis-Extrakt [RSO; Rick-Simpson-Öl] eingenommen hatte, war es mir möglich, all meine Medikamente abzusetzen. Darum versuche ich seit ungefähr zwei Jahren, Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken und habe meinem Nierenfacharzt jüngst einen großen Haufen Rechercheergebnisse präsentiert und ihn angehalten, eine ganze Reihe von Bluttests [an mir] durchzuführen.

Hier [, in diesem Briefwechsel, ] erkennt mein Nierenfacharzt an, dass Cannabis mir geholfen hat, meine Symptome zu überwinden und dass es einen positiven Effekt auf meinen Blutdruck hatte (was sehr wichtig ist im Verlauf einer chronischen Nierenkrankheit). Meine sämtlichen Blutwerte haben sich verbessert und meine Anti-GBM (der Teil des Immunsystems, der die Nieren und die Lunge angreift) liegen im NORMALEN BEREICH [Anti-GBM = Antikörpern gegen die glomeruläre Basalmembran].

Der Arzt hat auch festgestellt, dass all meine angeführten Symptome wie Entzündung, Hämaturie (Blut im Urin), Husten, Hämoptyse (Blut in der Lunge), Kurzatmigkeit und so weiter gelindert sind. Und das, obwohl ich in den letzten zwei Jahren KEINE konventionellen Medikamente eingenommen habe. Meine Gesundheit ist stabil aufgrund des Cannabis.

Blutwerte verbessern sich nicht einfach, wenn Sie eine progressive Nierenkrankheit haben; das ist bemerkenswert.“

– Matty Kush Harton

* Dass es sich um das Goodpasture-Syndrom handelt, schreibt der Patient in einem Bericht an seinen Arzt, den er auch auf Facebook veröffentlicht hat.

Advertisements